Über uns

Über uns

Im Fichtehaus gab es immer wieder kleinere Ensembles von Musikbegeisterten Fichtehausbewohnern. 

So gründeten Brett Youens und Anne Bornhak 2001 eine kleines Kammerorchester, das Orchestra Portae Apertae, vorher bekannt als Fichtehaus-Orchester. Nach einiger Zeit schlief das Orchester jedoch ein.

2006

Einige der ehemaligen Streicher dieses Orchesters federführend unter Jorinde Diener und Benjamin Wolf gründeten dann erneut ein Orchester, das Fichtehausorchester

Benjamin Wolf war auch der erste Dirigent des Orchesters. 

Zunächst wurde ein Semester lang in der Größe eines Kammerorchesters musiziert. Das kleine Ensemble lockte jedoch schnell Holz- und Blechbläser an und wuchs innerhalb weniger Semester auf die Größe eines Sinfonieorchesters mit 50 bis 60 Mitspielern.

Ein Semester im Winter 2009 dirigierte Andreas Medler das Orchester. 

2010 bis 2019 teilten sich Benjamin Wolf und Christiane Pfisterer-Prauser das Dirigat. Nach wie vor sind die meisten Mitspieler Studentinnen und Studenten der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Seit den Anfängen dient der Konzertsaal des Studentenwohnheims Fichtehaus als Probenraum. Daher auch unser Name bis zum Sommer 2016: Fichtehausorchester.

Wir verwalten uns komplett selbst und ehrenamtlich. Das bedeutet, dass die gesamte anstehende Organisationsarbeit intern auf mehrere Schultern verteilt wird. Dadurch ist es uns möglich in einem sehr kleinen finanziellen Rahmen dennoch großartige Musik zu machen.

In den vergangenen Jahren haben wir bereits Sinfonien von Schubert, Beethoven, Dvorák, Mozart und Tschaikowsky, zahlreiche bekannte Ouvertüren, einige oratorische Werke mit Chor, viele Solokonzerte und sogar eine Uraufführung einstudiert und erfolgreich aufgeführt.

Weitere Highlights waren die Aufführung des Elias von Mendelssohn-Bartholdy, die Carmina Burana von Carl Orff und das Mozart Requiem zusammen mit dem Tübinger Chor: Coro Vivo

Wir entwickeln uns permanent musikalisch weiter, füllen mittlerweile Konzertsäle und gestalten das Orchesterleben auch außerhalb von Proben und Konzerten aktiv gemeinsam. Regelmäßig nach den Proben traf man sich in der Marquardtei, um die Proben gemütlich ausklingen zu lassen. 

2016

Zum zehnjährigen Bestehen wurde es Zeit für uns den alten Namen, der doch eher an ein Kammermusikensemble erinnert, zu ändern. Und da wir völlig unabhängig sind, musizieren wir seit Abschluss dieses Findungsprozesses als Freie Sinfonie Tübingen. Gleichzeitig mit der Umbenennung haben wir unser Orchester als eingetragenen Verein gegründet und sind seit dem die Freie Sinfonie Tübingen e.V.

Die Gründungsvorstände waren Edith Häcker als 1. Vorstand, Christoph Bender als 2. Vorstand,  Kilian Gunkel als Kassenwart und Tobias Stehle als Schriftführer.

Nach einem Jahr gab es einen Vorstandswechsel und Christoph Bender wurde 1. Vorstand, Sonja Klingler 2. Vorstand. 

Die Strukturen wurden immer mehr professionalisiert und digitalisiert und der Verein zukunftsfähig aufgestellt. 

Die Probenwochenenden verbrachten wir regelmäßig in der Jugendherberge Sigmaringen mit Proben und Lagerfeuerromantik. 

Auch traf man uns nun häufiger in der kleinen Tübinger Eckkneipe Cum Tempore, auch liebevoll CT genannt, an. 

Anfang 2019 hörte Christiane Pisterer-Prauser auf und Benjamin Wolf dirigierte das Orchester nun allein.

Anfang 2020 fand das letzte Konzert vor Corona statt und anschließend konnten wir erstmal nicht proben. Das Sommerkonzert 2020 musste daher leider abgesagt werden. 2021 konnten wir dann wieder eingeschränkt in der Kulturhalle Dußlingen proben und im Sommer ein kleines inoffizielles Konzert machen.

Im Wintersemester 2021 konnten wir wieder proben und führten unter anderem das Cell0konzert von Elgar im Februar 2022 auf. Beide Konzerte waren restlos ausverkauft.

Da im Wintersemester die Kneipe CT und andere Kneipen nicht öffneten, konnten wir uns selber als Kneipenwirte betätigen und das CT öffnen. Damit hatten wir die Möglichkeit unjs regelmäßig nach den Proben in einer netten Kneipe zusammenzusetzen.

Wenn Ihr neugierig auf uns geworden seid, so schaut doch einfach bei einem unserer nächsten Auftritte vorbei. Wir freuen uns darauf!

Jeden Donnerstag im Semester proben wir um 20 Uhr im

Johann-Gottlieb-Fichtehaus Studentenwohnheim

Herrenberger Str. 40

72070 Tübingen

Befreundete Ensembles & Projekte

Eine enge Verbundenheit besteht zum Tübinger Chor Coro Vivo, der auch durch unseren Dirigenten Benjamin Wolf gegründet wurde und mit dem wir regelmäßig gemeinsame Konzerte durchführen. Viele unserer Mitglieder spielen in weiteren Orchestern oder Projekten mit. Eine große Verbundenheit und Austausch besteht mit dem Reutlinger Jugendorchester Junge Sinfonie Reutlingen. Regelmäßige Projekte bei denen immer wieder Mitspieler teilnehmen ist unter anderem die Orchesterakademie Ski & Musik.

Unsere Konzertchronik

Unser Werkverzeichnis aller gespielten Stücke findet ihr unter folgendem Link:

Winterkonzerte 2024

Winterkonzerte 2024

Unsere beiden Winterkonzert im Januar 2024 sind nun vorbei und wir haben uns über die vielen Zuschauer sehr gefreut. Die Konzerträume waren wieder fast ausverkauft und beendet wurden die Konzerte mit tosendem Applaus.

Zusammen mit dem Tübinger Chor Coro Vivo gestalteten wir die Konzerte und musizierten gemeinsam das Magnificat von John Rutter. Auch die Aufführung der 8. Sinfonie von Antonin Dvorak bereitete uns große Freude.

Folgende Musik stand auf dem Programm:

A. Dvorak: Sinfonie Nr. 8
J. Rutter: Magnificat
 (gemeinsam mit Coro Vivo)

 

Die Konzerte fanden statt an folgenden Terminen:

Sa, 27.1. Konzert in der Kreuzkirche Reutlingen, 20 Uhr

So, 28.1. Konzert in der Stiftskirche Tübingen, 17 Uhr

 

Das Programmheft der Konzerte kann heruntergeladen werden unter folgendem Link:

Der Reutlinger Generalanzeiger schrieb über das Konzert: 

Große Musizierlust: Coro Vivo und Freie Sinfonie in der Reutlinger Kreuzkirche

Ein Großkaliber der Sinfonik hat sich die Freie Sinfonie Tübingen für ihren Auftritt in der Reutlinger Kreuzkirche ausgesucht. Sakropoppig wurde es im Anschluss gemeinsam mit dem Chor Coro Vivo Tübingen. Das Ergebnis war durchaus bemerkenswert.

Der Artikel kann unter folgendem Link eingesehen werden:

Sommerkonzert 2023

Sommerkonzert 2023

Letztes Wochenende fanden unsere diesjährigen Sommerkonzerte statt. Samstag führten wir ein reduziertes Programm als Schüler & Familienkonzert im Karl-von-Frisch Gymnasium auf. Sonntag führten wir unser Programm im ausverkauften Sparkassen Carré auf. Vielen Dank an die Kreissparkasse Tübingen für den tollen Support und die tolle Location.

Auf dem Programm standen dieses Mal die folgenden musikalischen „Leckerbissen“.

 

J. Strauss: An der schönen blauen Donau

W.A. Mozart: Sinfonia Concertante für vier Bläser

 A. Dvorak: Der Wassermann

B. Smetana: Die Moldau

Datum

15.07.2023 19:00 Uhr Familien & Schülerkonzert Karl-von-Frisch Gymnasium Dußlingen (Eintritt frei, Spenden erbeten)

16.07.2023 18:00 Uhr Sparkassen Carée Tübingen

Mitwirkende

Freie Sinfonie Tübingen
Leitung: Benjamin Wolf

Die Sinfonia Concertante führten wir mit den Solisten aus der Württembergischen Philharmonie Reutlingen auf. Vielen Dank an unsere Solisten für die tolle Leistung:

Marius Schifferdecker (Oboe)

Adam Ambarzumjan (Klarinette)

Michael Laucke (Fagott)

Wolfram Richter (Horn)

 

Unser Programmheft des Konzerts kann mit Klick auf den Button runtergeladen werden. 

Winterkonzert 2023

Winterkonzert 2023

Am 05.02.2023 fand unser Winterkonzert 2023 in der komplett ausverkauften Stiftskirche statt. Nachdem im Vorverkauf nur noch 22 Karten übrig waren, konnte das Konzert mit leichter Verzögerung mit 1.000 Besuchern starten, da doch eine gewisse Zeit vergeht, bis so viele Menschen in der Stiftskirche Platz nehmen.

Uns hat das Konzert eine sehr große Freude bereitet. Nun machen wir erst einmal Semesterferien bis April 2023, man munkelt, dass man einige von uns Donnerstags im CT antreffen kann 😉 .

 

Aufgeführt wurde folgendes Programm:

W.A. Mozart: Requiem

Beethoven X. Sinfonie – The AI Project (Erstaufführung eines Laienorchesters weltweit 😉 )

Datum

05.02.2023 17:00 Uhr Stiftskirche Tübingen

Freie Sinfonie Tübingen & Coro Vivo Tübingen
Leitung: Benjamin Wolf

Solo: Ulrike Maria Maier, Sopran

Livia Kretschmann, Alt

Christian Wilms, Tenor

Johannes Fritsche, Bass

Orgel: Bezirkskantor Johannes Fiedler

In unserem Winterkonzert am 05. Februar 2023 führten wir zwei ganz besondere Werke auf.
Zusammen mit dem Coro Vivo (der auch von unserem Dirigenten Benjamin Wolf geleitet wird) führten wir das Mozart Requiem und „Beethoven“ Sinfonie X auf. Das Mozart Requiem hatten wir schon seit vielen Jahren geplant, es konnte jedoch aufgrund der Pandemie bisher nicht aufgeführt werden. 2023 war es nun endlich soweit und wir konnten das Werk endlich aufführen.

Unser zweites Stück war „Beethovens“ / W.Werzowa Sinfonie X – The AI Project. Beethovens 10. Sinfonie? Wo doch jeder weiß, dass Beethoven nur 9 Sinfonien geschrieben hat.
Ludwig van Beethoven hinterließ tatsächlich nur Skizzen für eine weitere Sinfonie und nachdem der Musikwissenschaftler Barry Cooper 1988 aus den Skizzen einen 1. Satz erschuf, dass vom „London  Symphony Orchestra“ uraufgeführt wurde, sollte zum Beethoven Jubiläum 2020 der 3. und 4. Satz uraufgeführt werden (für weitere Sätze hatte Barry Cooper zu wenig Fragmente).
Finanziert von der Telekom und komponiert durch eine Künstliche Intelligenz (AI = Artificial Intelligence) mit einem internationalen Team aus Musikwissenschaftlern und Experten für Künstliche Intelligenz wurde die 10. Sinfonie verspätet im Oktober 2021 in Bonn uraufgeführt. Entwickelt wurde das Stück, indem die KI mit den Fragmenten der 10. Sinfonie, vielen weiteren Stücken von Beethoven und seiner Zeitgenossen gefüttert wurde. Die erste Version war tatsächlich unspielbar und musste überarbeitet werden. Die Experten mussten nun in einjähriger Nacharbeit die passenden Passagen auswählen, verbinden und die Dynamik ausarbeiten.
Herausgekommen ist ein hörenswertes Werk, dass an Beethoven erinnert, jedoch kein Beethoven ist und sehr gut zu Tübingen mit dem „Cyber Valley“ passt. Unsere Aufführung war die Erstaufführung dieses Werkes durch ein Laienorchester weltweit. Die Noten wurden erst für uns gedruckt und waren vorher auf dem Markt nicht verfügbar.

Dieses Werk aufzuführen, führte zu einigen Kontroversen.

  • Intern wurde nach einigen Diskussionen dafür gestimmt, das Werk zu spielen.
  • Wie unten in den Zeitungsrezensionen zu lesen ist, führte die Aufführung dieses Werkes auf Interesse und Kontroversen bei den Kulturredaktionen des Schwäbischen Tagblatts und des Reutlinger Generalanzeiger.

Auch wenn dieses Werk kein echter Beethoven ist, so hat es trotzdem sehr großen Spaß gemacht, die 10. Sinfonie zu spielen. Es war fetzig, wild, schön und abwechslungsreich.

Im Programmheft haben wir mehr zu den Werken geschrieben. Das Programmheft kann mit Klick auf den Knopf heruntergeladen werden.

Pressestimmen 

Im Vorfeld des Konzertes wurden wir durch Moritz Siebert vom Schwäbischen Tagblatt zu dem spannenden Themenkomplex Künstliche Intelligenz und Kunst interviewt:

Wenn eine Künstliche Intelligenz Beethovens 10. Symphonie fertig komponiert

Eine KI hat Beethovens 10. Symphonie zu Ende komponiert, knapp 200 Jahre nachdem der Komponist über den Fragmenten starb. Die Freie Sinfonie Tübingen spielt das Werk am Sonntag – vermutlich als erstes Laienorchester weltweit.

Der Artikel wurde am 02.02.2023 im Kulturteil des Schwäbischen Tagblatt veröffentlicht.

Achim Stricker vom Schwäbischen Tagblatt schrieb über das Konzert: 

Künstliche Kunst

Klingt es nach Beethoven? Hört man die Programmierung? KI-Beethoven und Mozart-Requiem sorgten für eine ausverkaufte Stiftskirche.

Der Artikel wurde am 08.02.2023 im Schwäbischen Tagblatt veröffentlicht. 

Der Redakteur Martin Bernklau vom Reutlinger Generalanzeiger schrieb: 

Nette Spielerei oder grober Unfug?

Experiment mit Künstlicher Intelligenz: Coro Vivo und Freie Sinfonie mit falschem Beethoven und Mozarts »Requiem« in der Tübinger Stiftskirche

Sommerkonzerte 2022

Sommerkonzerte 2022

Unsere Sommerkonzerte haben wir erfolgreich durchgeführt. Wir hatten sehr viel Spaß dabei und haben uns über die zahlreichen Zuschauer sehr gefreut.

Unser Programm in den Sommerkonzerten 2022 war:

A. Márquez: Danzón Nr. 2

L.Grøndahl: Posaunenkonzert

J. Brahms: Sinfonie Nr. 2

 

Solo: Hanyuan Chen

Leitung: Benjamin Wolf

Unser geplanter Solist war leider kurzfristig ausgefallen, zum Glück haben wir hervorragenden Ersatz gefunden, mit Hanyuan Chen. Er begann mit 9 Jahren Posaune zu spielen, studierte in China, Freiburg und der HDMK Stuttgart, spielte das Posaunenkonzert von Launy Grøndahl (Konzertexamen, Klasse Prof. Henning Wiegräbe) mit der Philharmonie Baden-Baden im April 2022 und gewann kürzlich das Vorspiel für die Posaunenstelle an der Akademie des Gürzenich-Orchesters in Köln! 

Programmheft Sommerkonzerte 2022

Unser Programmheft kann unter folgendem Link runter geladen werden:

Programmheft runterladen

Pressestimmen

Kuba – Kopenhagen

Die Freie Sinfonie schlug einen internationalen Bogen von Latin bis Brahms.

…schrieb das Tagblatt. Der ganze Artikel kann unter folgendem Link gelesen werden:

Zum Artikel

Winterkonzert 2022

Winterkonzert 2022

Am 05.02. & 06.02.2022 fanden unsere Winterkonzerte in Dußlingen und Tübingen statt, zusammen mit der großartigen Nicola Pfeffer. Beide Konzerte waren restlos ausverkauft und es bereitete uns große Freude die folgenden Stücke zu musizieren:

J. Sibelius „Finlandia“

E. Elgar „Cellokonzert“

E. Grieg „Peer-Gynt-Suiten“

Freie Sinfonie Tübingen

Leitung: Benjamin Wolf

Solo: Nicola Pfeffer

Unser Programmheft kann unter folgendem Link runter geladen werden:

Programmheft runterladen

Pressestimmen

Bestechende Begleitung

Zauberhaftes Cello: Die Freie Sinfonie Tübingen spielte in der ausverkauften Dußlinger Kulturhalle.

…schrieb das Tagblatt. Der ganze Artikel kann unter folgendem Link gelesen werden:

Zum Artikel

Winterkonzert in der Tübinger Stiftskirche

Fortissimo vor dem Altar – am Sonntagabend fand in der Tübinger Stiftskirche ein Konzert der Freien Sinfonie Tübingen statt. Dramatik, Trauer und Wiedersehensfreude spiegelten sich im Repertoire des Abends wider. Hervor stach besonders die Empfindsamkeit, mit der die Cellistin Nicola Pfeffer das berühmte Cellokonzert von Edward Elgar interpretierte.

Schrieb die Redaktion des Campusmagazins Kupferblau. Der ganze Artikel kann unter folgendem Link gelesen werden:

Zum Artikel

Sommerkonzert 2020 – Abgesagt

Sommerkonzert 2020 – Abgesagt

Aufgrund der Corona Situation 2020 konnten wir unser Konzert im Sommer 2020 leider nicht durchführen. 

Das erste Mal seit 2006 fand somit kein Konzert statt. 

Geplant war folgendes Programm: 

  • MarquezDanzon 2
  • Gröndahl: Posaunenkonzert
  • W.G. Still: Afro-american Symphonie

Geplante Konzertdaten waren:

 

11.07.2020 im Karl-Frisch Gymnasium Dusslingen

12.07.2020 in der Neuen Aula Tübingen

Winterkonzert 2020

Winterkonzert 2020

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 „Schottische“
  • John Rutter: Requiem (zusammen mit dem Coro Vivo)

Freie Sinfonie Tübingen und Coro Vivo

Leitung: Benjamin Wolf

Solo: Julia Hinger, Sopran https://www.juliahinger.de/

Programmheft Winterkonzert 2020 zum Download

Programmheft runterladen

Zeitungskritik Winterkonzert 2020

Bitte um ewige Ruhe

Coro Vivo und Freie Sinfonie Tübingen mit dem Requiem von John Rutter.

Zum Artikel

Sommerkonzert 2019 – Elias

Sommerkonzert 2019 – Elias

Elias op. 70: Oratorium nach Worten des Alten Testaments, von Felix Mendelssohn-Bartholdy (gemeinsam mit dem Coro Vivo www.corovivo.de)

Freie Sinfonie Tübingen und Coro Vivo

Leitung: Benjamin Wolf

Solisten:

Johanna Pommranz (Sopran)

https://www.haakestiftung.de/johanna-pommranz/

Livia Kretschmann (Alt)

http://dev.mhs-trossingen.de/hochschule/personen/dozenten-seite/dozent/kretschmann.html

Jo Holzwarth (Tenor)

https://m.facebook.com/jo.holzwarth

Johannes Fritsche (Bass)

https://johannesfritsche.de/

und zwei Knaben des Capella Vocalis

https://capella-vocalis.de/

Programmheft Sommersemester 2019 – Elias zum Download

Programmheft runterladen

Zeitungskritik Tagblatt

Sinfonischer Härtetest für die „Steiphi“

Mendelssohn Bartholdys „Elias“, interpretiert von Coro Vivo und Freier Sinfonie Tübingen, bedeutete in Dußlingen: 140 Musikerinnen und Musiker und 270 Zuhörer in der neuen Kulturhalle.

Zum Artikel

Zeitungskritik GEA Reutlingen

Coro Vivo und Freie Sinfonie Tübingen: Eine souveräne Premiere

Coro Vivo und Freie Sinfonie Tübingen mit Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium »Elias« in der Kulturhalle

Zum Artikel

Winterkonzerte 2019

Winterkonzerte 2019

  • Camille Saint-Saëns: Havanaise, Violonen Solo David Kessler
  • Robert Schumann: Frühlingssinfonie Nr. 1
  • Eric Whitacre: Hebrew Love Songs (gemeinsam mit dem Coro Vivo)

Freie Sinfonie Tübingen und Coro Vivo

Leitung: 

Benjamin Wolf

Christiane Pfisterer-Prauser

Programmheft Winterkonzert 2019 zum Download

Programmheft runterladen

Zeitungskritik Winterkonzert 2019

Crescendierendes Frühlingserwachen

Freie Sinfonie und Coro Vivo musizierten vor gut 850 Zuhörern im Tübinger Festsaal. Von Achim Stricker

Zum Artikel

Radiointerview

Während der Probenphase besuchte uns das Radio Wüste Welle und brachte anschließend einen interessanten Beitrag.

Zum Beitrag

Sommerkonzert 2018

Sommerkonzert 2018

  • Ralph Vaughan Williams: Running Set
  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Sommernachtstraum Orchestersuite
  • Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16 – Klavier Solo: Afamia Al-Dayaa

Freie Sinfonie Tübingen

Leitung

Benjamin Wolf

Christiane Pfisterer-Prauser

Programmheft Sommerkonzert 2018 zum Download

Programmheft runterladen

Zeitungskritik Sommerkonzert 2018

Ein Schlüsselwerk am Schluss

Die Freie Sinfonie Tübingen ist mit dem diesjährigen Sommerkonzert im Uni-Festsaal angekommen. Von Achim Stricker

Zum Artikel